Der Weg des Steins durch die Bauhütte

 Ulm Münsterbauhütte Serie Münsterjubiläum Dietmar Rudolf und der Stein ? für manche Fialen bedarf es eines langen Atems. Da benötigt der Steinmetz 300, 800, ja sogar bis zu 1200 Arbeitsstunden.
Ulm Münsterbauhütte Serie Münsterjubiläum Dietmar Rudolf und der Stein ? für manche Fialen bedarf es eines langen Atems. Da benötigt der Steinmetz 300, 800, ja sogar bis zu 1200 Arbeitsstunden. © Foto: Schwerdtfeger Lars
ruk 08.12.2017

„Hineingucken – hineinschnuppern“, lautet das Motto, wenn sich die Münsterbauhütte schon fast traditionell am zweiten Adventssonntag zum Tag der offenen Tür öffnet. Von 13 bis 18 Uhr laden die Steinmetze zum Blick hinter die Kulissen ein, sie zeigen, wie aus einem Steinblock eine filigrane Fiale entsteht – und sie erklären erstmals in Vorträgen ihr Handwerk, das sich mit Kunst paart. Steintechniker Richard Géczi spricht zum Thema „Zwischen Tradition und Fortschritt. 3-D-Technik an der Münsterbauhütte (13.30, 15 und 17 Uhr), Bauhüttenmeister Andreas Böhm skizziert den „Weg des Steines durch die Bauhütte“ (14 und 16 Uhr) und Steinrestaurator Rouven Lambert erläutert die „Erhaltung der historischen Bausubstanz“ (14.30, 16.30 und 17.30 Uhr). Weil Arbeit am Stein hungrig und durstig macht, gibt’s Maultaschensuppe sowie Kaffee und Kuchen.