Der Spaß hört auf, wenn der Zuschauer nicht mehr lacht

SWP 16.01.2013

Die Narren müssen sich benehmen beim Umzug: Sie dürfen das Publikum "nur zum Zwecke des närrischen Schabernacks mit einbeziehen", heißt es in den Verhaltensregeln der Narrenzunft Ulm (NZU). Der Spaß höre auf, wenn der Zuschauer nicht mehr lacht.

Die Zuschauer an den Straßenrändern sollten sich aber genauso an Regeln halten: Sie dürfen beispielsweise nicht den Umzugsbereich betreten, weil Maskenträger nur "begrenzte Sichtverhältnisse" haben. Das werte Publikum sollte die Narren auch

nicht am Häs ziehen oder ihnen gar "auf die Maske hauen". Verboten ist es überdies, den Musikern Konfetti in die Instrumente zu werfen. Und: "Die mitgebrachten Kleinkinder nicht einfach laufen lassen - trotz aller närrischen Freiheit".

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel