ruk

43 517 Badewannen voll Beton hätten ein sensationelles Kunstwerk ergeben. Eine wirkliche Option war das freilich nicht für das Präsidium der Hochschule Neu-Ulm, das die 6100 Kubikmeter Beton in eine andere Form gießen wollte. Das Team um Präsidentin Uta Feser hatte schon seit Jahren Dampf gemacht für den Erweiterungsbau, den die Studierenden Ende September nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit in Beschlag nehmen werden. Das heißt: Studierende und Lehrende rücken wieder zusammen, nachdem sie in den vergangenen Jahre auf mehrere Standorte verteilt waren. Das viergeschossige Gebäude, das 26,1 Millionen Euro kostet, ist mit 80 Metern Länge halb so lang wie der in Schwarz gehaltene „Altbau“, der beim Bezug 2008 schon zu klein war. Eröffnung ist am 25. September um 17 Uhr mit Ministerpräsident Markus Söder.