Neu-Ulm ist sehenswert, man muss nur eines: den Blick schärfen. Diese Aufgabe hat jetzt eine Künstlergruppe übernommen, die Postkarten mit Neu-Ulmer Motiven vom heutigen Samstag an in der Ulmer Griesbadgalerie ausstellt.
Initiator des Projekts, das danach im Schaufenster auf der Insel 7 in Neu-Ulm fortgeführt wird, ist Martin Leibinger.

Unter dem Titel "Grüße aus Neu-Ulm" stellt er gemeinsam mit Nadja Wollinsky, Tommi Brem, Florian L. Arnold und Cora Stegmann Ansichtskarten aus, die Neu-Ulm "mit einem Augenzwinkern" aufs Korn nehmen. Wobei: Abschätzig ist dieser Blick nicht, sagt Leibinger über die Motive. Sie spiegelten aber auf einer zweiten Ebene die Absurdidät der Postkartenansichten wider, ergänzt die Fotografin Nadja Wollinsky, für die diese Ausstellung der Einstieg in ein veritables Ausstellungsjahr ist: Mitte Dezember werden ihre Werke im Stadthaus präsentiert.

Info Die Griesbadgalerie, Seelengraben 30, ist heute, Samstag, von 18 Uhr an und morgen, Sonntag, von 14 bis 18 Uhr geöffnet.