Veranstaltungen Veranstaltungen 2018 in Ulm und Neu-Ulm

Die Fahnen sind ein untrügliches Zeichen: Es ist wieder Donaufest – 2018 bei hoffentlich trockenem Wetter.
Die Fahnen sind ein untrügliches Zeichen: Es ist wieder Donaufest – 2018 bei hoffentlich trockenem Wetter. © Foto: Volkmar Könneke
Chirin Kolb 03.01.2018
Bewährtes, Beliebtes, Neues: Ein Überblick über das, was in diesem Jahr los ist in Ulm und Neu-Ulm. Zum Beispiel: Denkanstöße, Donaufest, Landesposaunentag.

Alle Jahre wieder – das gilt zum Glück für viele Feste in Ulm und Neu-Ulm, zu denen die Besucher regelmäßig strömen. Alle zwei Jahre wieder – das trifft für einige Veranstaltungen zu, die ebenfalls fest zum Ulm/Neu-Ulmer Veranstaltungskalender gehören und auf die sich das Publikum ebenso immer wieder freut. 2018 gibt es von beidem reichlich.

Januar Sportlicher Start ins neue Jahr: Beim Tischtennis-Pokalfinale treffen am 6. Januar in der Ratiopharm-Arena die vier besten Teams aufeinander. Einen Tag später folgt am selben Ort die EM-Generalprobe der deutschen Handballer. Die Nationalmannschaft spielt um 14 Uhr gegen Island. Am 21. Januar ist die Ulmer Innenstadt beim Narrensprung fest in der Hand der Narren.

Februar Den Besuchern des Edwin-Scharff-Hauses blüht was: Vom 2. bis 4. Februar sind bei den 19. Neu-Ulmer Orchideentagen prächtige Blüten zu sehen. An ein anderes Publikum richtet sich die „Jagd und Fischerei“ vom 9. bis 11. Februar, Messegelände Ulm.

März Auf vier Tage voller Vorträge, Diskussionen, Kultur und, ja, Denkanstößen können sich die Besucher der 11. Ulmer Denkanstöße vom 14. bis 17. März im Stadthaus freuen. Die drei Veranstalter – Kulturamt der Stadt Ulm, Humboldt-Studienzentrum der Uni und die Stiftung der Sparda-Bank – laden dazu wieder hochkarätige Referenten ein. Das Thema ist noch geheim.

April Im Stadthaus läuft das „Festival Neue Musik“ von 7. bis 15. April. In der Ulmer Innenstadt ist am 8. April verkaufsoffener Sonntag, flankiert vom Frühlingsmarkt auf dem Münsterplatz und einem „Autofrühling“. Die Ratiopharm-Arena erhält am 12. April hohen musikalischen Besuch: Bob Dylan tritt auf. Am 20. und 21. April bevölkern Radler die Ulmer Innenstadt bei den „FahrRad“-Aktionstagen. Die Frühjahrsmesse Leben, Wohnen, Freizeit läuft vom 21. bis 29. April.

Mai Auftakt der Open-Air-Saison: In Neu-Ulm beginnen am 1. Mai die Glacis-Konzerte. Unter freiem Himmel findet auch der Kleinbrauermarkt auf dem südlichen Münsterplatz statt. Von 4. bis 6. Mai können Besucher viele verschiedene Biere von kleinen Brauereien aus der Region kosten. Am Wochenende 5./6. Mai ist in der Neu-Ulmer Innenstadt eine Menge los. Der Kunsthandwerkermarkt ist ein Publikumsmagnet, zudem öffnen am Sonntag einige Geschäfte und die Glacis-Galerie. Die Spielzeit im Ulmer Zelt startet am 23. Mai und dauert bis 7. Juli. Zum 42. Mal organisieren die Metzger, Brauer und Bäcker den Zunftschmaus auf dem Saumarkt vom 26. bis 27. Mai.

Juni Es geht los mit dem Tag der Festung am 3. Juni in den Anlagen der Bundesfestung. Das Tanzfestival „Ulm Moves“ findet vom 8. bis 17. Juni statt. Am 9. Juni wird in der Neu-Ulmer Innenstadt das Stadtfest gefeiert, in Ulm schmückt der Tag der Rose den südlichen Münsterplatz. „Neu-Ulm spielt“ heißt es am 23. Juni. Für den guten Zweck gefeiert wird beim Altstadtfest „elf bis elf“ des Lions-Hilfswerks auf dem Fischerplätzle am 30. Juni. Der Donaucup fällt in diesem Jahr aus. „Wir machen eine schöpferische Pause“, sagt Raimund Hörmann vom Ulmer Ruderclub Donau. Mehrere tausend Bläser kommen zum Landesposaunentag der Evangelischen Landeskirche nach Ulm. Beginn ist am 30. Juni, die große Abschlussfeier auf dem Münsterplatz mit mehr als 6000 Bläsern ertönt am 1. Juli.

Juli Ebenfalls alle zwei Jahre wird am Donauufer in Ulm und Neu-Ulm gefeiert: Das Internationale Donaufest dauert diesmal vom 6. bis 15. Juli. In der Friedrichsau beginnt am 13. Juli das Volksfest, das wie immer an Schwörmontag endet. Der Ulmer Stadtfeiertag fällt diesmal auf den 23. Juli. OB Gunter Czisch leistet den Schwur um 11 Uhr vom Schwörhausbalkon auf dem Weinhof, am Nachmittag ist Nabada, danach wird kräftig gefeiert in der Innenstadt und in der Friedrichsau. Das Schwörwochenende beginnt bereits am Samstag, 21. Juli, bei Einbruch der Dunkelheit mit der Lichterserenade auf der Donau. Beim Open Air auf dem Münsterplatz am 22. Juli will Dieter Thomas Kuhn das Publikum begeistern.

August Weinselig wird es vom 8. bis 25. August auf dem südlichen Münsterplatz beim Weinfest. Im Kloster Wiblingen geht es vom 10. bis 12. August bei der Gartenmesse Diga um Trends und Blühendes. Ebenfalls im Klosterhof findet das Open Air statt mit der Kelly Family am 16. August und Clueso am 19. August. Musik unter freiem Himmel gibt es auch beim Obstwiesenfestival in Dornstadt unter dem Motto „umsonst und draußen“ vom 16. bis 18. August. Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr bevölkern auch 2018 wieder Gaukler, Akrobaten und Musiker die Neu-Ulmer Innenstadt beim Straßenkultur-Festival am 18. August.

September Nützliches und Dekoratives finden die Besucher des Töpfermarkts in der Neu-Ulmer Innenstadt am 1. und 2. September. Am Sonntag ist verkaufsoffener Sonntag in Neu-Ulm. Bei der Kulturnacht am 15. September haben Museen und kulturelle Einrichtungen in Ulm und Neu-Ulm bis spät in den Abend hinein geöffnet. Tausende Läufer werden am 23. September beim Einstein-Marathon alles geben.

Oktober Jede Menge Märkte zum verkaufsoffenen Sonntag am 7. Oktober in Ulm: Herbstmarkt auf dem Münsterplatz, Antikmarkt auf dem Judenhof und südlichen Münsterplatz sowie Kunsthandwerkermarkt auf dem Marktplatz. Beim Martinsmarkt am 10. November im Neu-Ulmer Vorfeld können Kinder auch beim Umzug mitlaufen.

November Weihnachtliche Stimmung verbreitet der Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz, der am 26. November beginnt und am 22. Dezember endet.

Dezember Vorweihnachtliche Leere herrscht auf dem Kalender: Bis jetzt sind noch keine größeren Veranstaltungen terminiert.