Ulm Das war 2013 - Ein Rückblick (Juli - Dezember)

Ulm / CHIRIN KOLB 30.12.2013
Das waren die Ereignisse vom Januar 2013 bis zum Juni 2013

Juli
Zu den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften kommen 1100 Athleten, 600 Helfer sind im Einsatz.
Fischerstechen: Wegen der vielen Baustellen wird der Festumzug verkürzt. Holger Beranek gewinnt das Stechen.
Der erste Schwörmontag mit 23-Uhr-Regel beschert den Gästen deutlich weniger Live-Musik. Auf dem abgesperrten Münsterplatz kommt es am Eingang und vor der Bühne zu Tumulten. Eine Diskussion über Sicherheit und das Konzept schließt sich an.
Die Ulmer Fraktionen sind unzufrieden mit den Unterführungsplänen in der Bahnhofstraße und machen eigene Vorschläge.
Nach dem Ausscheiden des alten Uniklinik-Vorstands präsentiert der neue tiefrote Zahlen und fordert finanzielle Hilfe vom Land.
Beim Festival Farbgefühle auf dem Messegelände bewerfen sich 8000 Menschen aktionsmäßig mit Farbe.

August
Im Asylbewerberheim Pfuhl ersticht ein 20-jähriger Pakistani einen 29-jährigen Landsmann.
Die Polizeireform steht: Ulm wird eines von nur zwölf Präsidien im Land.
Die B 10/B 28 wird an zwei Wochenenden gesperrt und saniert. Das von der IHK befürchtete Chaos bleibt aus.
Ein Gewittersturm sorgt für Überflutungen und umgestürzte Bäume, vier Menschen werden verletzt.
Möbel Mahler eröffnet mit 74 000 Quadratmetern Verkaufsfläche.
Die Toten Hosen rocken das Wiley: 20 000 kommen zum Open Air.
Im Bundestagswahlkampf tritt Kanzlerin Angela Merkel auf dem Münsterplatz auf, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft kommt auf den Petrusplatz.

September
Hunderte demonstrieren in Neu-Ulm gegen eine Kundgebung der NPD, die Stadt belegt den Rathausplatz mit Geräten des Baubetriebshofs.
SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück spricht auf dem Münsterplatz.
Bayerische Landtagswahl: Beate Merk (CSU) gewinnt das Direktmandat.
Nach der Bundestagswahl ist die Region mit sieben Abgeordneten vertreten: Annette Schavan (CDU), Hilde Mattheis (SPD), Ekin Deligöz (Grüne), Dr. Georg Nüßlein (CSU), Katrin Albsteiger (CSU), Heinz Wiese (CDU) und Dr. Karl-Heinz Brunner (SPD).
Magirus eröffnet seine neue Produktion: Statt Lastwagen werden nun Löschfahrzeuge gebaut.
Beim 9. Einstein-Marathon nehmen 16 000 Läufer teil.

Oktober
Ein 28-Jähriger steht im Verdacht, seine 46-jährige Mutter erstochen zu haben. Sie wurde tot im Treppenhaus eines Ulmer Wohnhauses gefunden.
Der Turm von St. Georg wird saniert, das Turmkreuz kehrt zurück.
Der Ulmer Tonnentausch startet mit der Auslieferung der Müllbehälter.
Am Landgericht Memmingen beginnt der Mordprozess gegen drei Männer. Sie sollen den Chef einer Sicherheitsfirma erschossen haben.
Auf dem Uni-Campus eröffnet das erste Studentenwohnheim.

November
Die mehrjährige Sanierung des Westringtunnels ist beendet, alle vier Spuren der B 10 sind wieder befahrbar. Gesamtkosten: 25 Millionen Euro. Gefeiert wird mit einer Tunnelparty.
McDonalds zieht während der Bauzeit der Sedelhöfe in den Container.
Der Löwenmensch kehrt ins Museum zurück. Eineinhalb Jahre wurden bis zu 80 Elfenbeinsplitter eingefügt.
Zwei Meter tiefe Schutzgitter sollen die Biber in der Au im Zaum halten.
Eine Einbruchserie beunruhigt Ulmer Händler: Ein Optiker, eine Parfümerie und ein Outdoor-Geschäft wurden ausgeräumt. Der Schaden beträgt mehrere 100 000 Euro.
Ein Brand zerstört die Backstube Dreihäupl. Schaden: 500 000 Euro.
Das Johanneshaus der Neu-Ulmer Katholiken wird eingeweiht.

Dezember
Das Ultimatum läuft aus: Die Sparkasse Ulm gab den Scala-Sparern bis 15. Dezember Zeit, auf andere Verträge umzusteigen. 8000 Kunden halten an Scala fest.
Der Westplatz wird zum 50. Todestag des früheren Bundespräsidenten in Theodor-Heuss-Platz umbenannt.
Nach einigem Hin und Her wird in Böfingen eine weitere Fernbushaltestelle eingerichtet.

 

 

 

Themen in diesem Artikel