Schwörwoche 2018 Was ist die Schwörwoche in Ulm?

Ausklang der Schwörwoche
Ausklang der Schwörwoche © Foto: Volkmar Könneke
Ulm / Tobias Herrmann 20.07.2018
Die Schwörwoche in Ulm ist geprägt von vielen Festlichkeiten. Dazu gehören unter anderem die Lichterserenade oder das Nabada.

Als Schwörwoche wird in Ulm der Zeitraum zwischen dem zweiten Sonntag vor dem Schwörmontag und dem Schwörmontag selbst bezeichnet. Die Schwörwoche ist eine Zeit voller Festlichkeiten rund um Ulm und Neu-Ulm. Am Samstag vor dem Schwörmontag findet im Ulmer Münster das Schwörkonzert und auf der Donau die Lichterserenade statt. Am Sonntagabend wird auf dem Ulmer Münsterplatz ein großes Konzert abgehalten. Die Schwörwoche gipfelt schließlich im Schwörmontag. An diesem Tag hält der amtierende Bürgermeister von Ulm um 11 Uhr die Schwörrede. Um 16 Uhr beginnt das Nabada auf der Donau. Während des Schwörwochenendes finden in Ulm und Neu-Ulm unzählige Partys und Konzerte statt.

Alle vier Jahre findet an den beiden Sonntagen vor dem Schwörmontag zudem das Fischerstechen auf der Donau statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel