Das Augus-Theater selbst hatte mit einem Darlehen in Höhe von 100 000 Euro geliebäugelt. Der Spielbetrieb an der neuen Spielstätte wird von der Stadt Neu-Ulm weiterhin mit dem bisherigen Zuschuss in Höhe von 100 000 Euro pro Jahr unterstützt. Der Umzug des Augus-Theaters in die Hermann-Köhl-Straße war deshalb notwendig geworden, weil die alte Spielstätte, der Konzertsaal, wahrscheinlich noch in diesem Jahr abgebrochen wird. Dem Bebauungsplan für das Neubauvorhaben war tags zuvor im Stadtentwicklungsausschuss zugestimmt worden.