Neu-Ulm CSU: Landkreis ist gefordert

Neu-Ulm / SWP 05.12.2015
Der Neu-Ulmer OB Gerold Noerenberg hat, wie berichtet, an die Solitarität seiner Bürgermeisterkollegen im Landkreis appelliert: Auch sie mögen in ihren Kommunen mehr Flüchtlinge unterbringen.

Diesen Vorstoß unterstützt die Neu-Ulmer CSU, schreibt der Fraktionsvorstand. Der Landkreis und die Kommunen müssten dafür Sorge tragen, dass sich das Missverhältnis zu Lasten Neu-Ulms nicht weiter verschärft. Bei einigen Städten und Gemeinden stellt die CSU "eine gewisse Zurückhaltung" fest. In Neu-Ulm sind bislang 900 Flüchtlingen untergebracht worden, weitere 1100 sollen kommen.