In der Stadt werden vorerst keine Schulen wegen des Coronavirus geschlossen. Das teilte Gerhard Semler, Leiter der Abteilung Bildung und Sport, am Montag auf Nachfrage der SÜDWEST PRESSE. An einigen Grundschulen entfalle der Nachmittagsunterricht, weil wegen des Coronavirus einige Lehrkräfte zuhause bleiben müssten. Für Schülerinnen und Schüler, die nachmittags nicht nach Hause können, gibt es eine Betreuung.

Das Kultusministerium hatte am Freitag mitgeteilt, dass Lehrer und Schüler, die in den vergangenen zwei Wochen in einem Risikogebiet waren, 14 Tage zuhause bleiben sollen. Das betrifft zum Beispiel zwei Lehrkräfte der Grundschule Friedrichsau und drei am Albert-Einstein-Gymnasium. Dort müssen über 20 Schüler noch eine Woche zuhause bleiben.

Gymnasium in Wiblingen: Doch kein USA-Austausch?

„Es gibt unter unseren Lehrkräften einen gewissen Krankenstand, der aber hat nichts mit dem Coronavirus zu tun, sondern wahrscheinlich mit einem Magen-­Darm-Virus, der Grippe oder der üblichen Erkältungswelle“, sagt Bernhard Meyer, Leiter des Gymnasiums in Wiblingen. „Es gab schon Krankheitswellen, da sind wir wesentlich schlechter dagestanden.“

Im April wollen einige Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums in die USA reisen, doch der Austausch wird vielleicht abgesagt. „Wir klären derzeit ab, ob der Schüleraustausch stattfinden kann. Da sieht es aber nicht gut aus“, sagt Meyer. Die Frage sei, wer bei einer Absage die Kosten übernehme. Die Flüge könne man stornieren, aber es gebe auch Programme vor Ort, die schon gebucht seien.

Kreis Heinsberg

Unklar ist noch, ob Eltern ihre Kinder wie geplant am Mittwoch und Donnerstag an den weiterführenden Schulen anmelden können. Die Stadt will neue oder zusätzliche Anmeldungstermine anbieten. Ob es dazu kommt, entscheidet das Kultusministerium.

Ulmer Feuerwehr: Jahresversammlung abgesagt

Auch der lebendige Kreuzweg fällt in diesem Jahr wegen Corona aus, teilten die Veranstalter auf ihrer Website mit. Die für Freitag, 13. März, anberaumte Jahreshauptversammlung der Ulmer Feuerwehr ist in Absprache mit OB Gunter Czisch abgesagt worden. Wie es heißt, um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr nicht durch möglich Infizierungen zu gefährden.

Bei der Versammlung wollte der langjährige Kommandant Hansjörg Prinzing seine Abschlussbilanz vorlegen, was jetzt später nachgeholt werden soll. Prinzing geht im Herbst in Ruhestand.