Zettel mit Hilfsangeboten für ältere Nachbarn im Briefkasten, Posts in Facebook-Gruppen oder einfach Anrufe bei Angehörigen: Die Hilfsbereitschaft im Südwesten ist riesig in der Corona-Krise. Viele Menschen wollen für andere einkaufen gehen, den Hund Gassi führen oder auf die Nachbarskinder aufpassen. Gerade zeigt sich überall in Baden-Württemberg, dass der Südwesten zusammenhält, wenn es darauf ankommt.

Initiative #zusammenimsüdwesten

Auch wir sind begeistert von dieser Hilfsbereitschaft und Solidarität und sind überzeugt: Wir kommen nur gemeinsam durch diese Krise. Damit die Hilfsangebote auch bei denen ankommen, die auf Unterstützung angewiesen sind, hat die SÜDWEST PRESSE gemeinsam mit vielen Partnerverlagen im Südwesten die Initiative #zusammenimsüdwesten ins Leben gerufen. Unter www.zusammenimsuedwesten.de finden Sie ab sofort eine Plattform, auf der Helfer und Hilfesuchende unkompliziert zusammengebracht werden.

Nach dem Motto „Leser helfen Lesern“ können Menschen, die unterstützen möchten, ihr Hilfsangebot und ihre Kontaktdaten einstellen. Hilfesuchende können diese Angebote dann nach ihrem Wohnort oder ihrer Postleitzahl filtern und finden Unterstützungsangebote von Menschen aus ihrer Nachbarschaft. Machen Sie mit, jedes Angebot hilft.

Wie ist der Lieblingsladen, der Fachhändler oder der Dienstleister um die Ecke jetzt noch zu erreichen? Wer hat noch geöffnet? Wer bietet Lieferdienste? Auch Unternehmen können auf der Seite kostenlos ihre Angebote und Dienstleistungen einstellen und damit ihre Kunden und Gäste über besondere Regelungen in dieser besonderen Zeit informieren.

Hilfe im Netz


Ihre Hilfsangebote können Sie unter www.zusammenimsuedwesten.de bekannt machen. Wenn Sie selbst zum Beispiel Hilfe beim Einkaufen brauchen, finden Sie dort Angebote aus der Nähe.