Der Ulmer Apotheker Timo Ried verkauft in seinen Ried-Apotheken angesichts der Ausbreitung des Coronavirus in Ulm, Neu-Ulm und der Region jetzt für 29 Euro einen „Covid-19-Schnelltest“. 1300 Exemplare hat er auf Lager. Es handelt sich um einen einfachen Antikörper-Test, dessen Ergebnis in 15 Minuten vorliegt. Ein positives Test-Ergebnis bedeutet, dass der Körper Corona-Antikörper gebildet hat. Mit einem Negativ-Ergebnis bleibt man allerdings im Unklaren.

Corona-Schnelltest in Ried-Apotheken kommt aus China

Der aus China stammende, von einem Hamburger Gesellschaft vertriebene Schnelltest ist zwar nur für den „professionellen Gebrauch“, also für Ärzte. Die Ried-Apotheken verkaufen sie dennoch an jedermann. Timo Ried sagt dazu: „Es ist kein Do-It-Yourself-Test, man sollte zum Arzt damit.“ Grundsätzlich denke er, „dass dieser Test sowohl für verunsicherte Bürger als auch für deren Ärzte und gerade auch für die vielen Betriebe in unserer Region in der aktuellen Situation eine echte Hilfe zur Klärung der Frage ,Covid-Positiv/Negativ?‘ darstellt“.

Virologe hält „Fachinformationen“ des Schnelltests für unseriös

Prof. Thomas Stamminger, Ärztlicher Direktor des Instituts für Virologie an der Uni Ulm, hält allerdings mehrere Aussagen der zum Test gehörenden „Fachinformation“ für unseriös. Weder eigne sich der Test zur Frühdiagnose noch zum Ausschluss einer frischen Infektion. Die Ulmer G+S Apotheken verkaufen den Schnelltest nicht.