Nichts geht mehr auf den Fußball-Plätzen in Ulm und im gesamten Land Baden-Württemberg. Die drei Fußballverbände haben gemeinsam beschlossen, den gesamten Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu stoppen. Das heißt: Bereits an diesem Samstag und Sonntag wird kein Ball mehr rollen. Dies gilt für alle Ligen ab der Oberliga bis hinunter zur Kreisliga. Betroffen vom Spielverbot sind alle: Männer, Frauen und die Jugend.
Zudem fordert der Württembergische Fußballverband (WFV) all seine Mitgliedsvereine auf, das Training mit sofortiger Wirkung einzustellen, selbst wenn die Sportstätten noch geöffnet sein sollten. Auch auf Mannschaftsbesprechungen und andere Zusammenkünfte soll verzichtet werden.

Wird Spielbetrieb in der Fußball-Regionalliga fortgesetzt?

Laut den Entscheidungen von Bund und Ländern am Mittwoch gilt das Verbot von Amateursport ab dem kommenden Montag. Die baden-württembergischen Fußballverbände haben den Termin nun vorgezogen. „Dieser Schritt ist uns allen schwer gefallen, es gab aber in der aktuellen Situation keine echte Alternative“, sagt Matthias Schöck, Präsident des WFV.
Noch offen ist, ob der Spielbetrieb in der Fußball-Regionalliga fortgesetzt wird. Die viertklassige Liga ist zwischen dem Amateurbereich und den Profis angesiedelt, die unter Ausschluss von Zuschauern spielen dürfen. Eine Entscheidung ist demnächst zu erwarten. Der SSV Ulm 1846 Fußball soll laut Terminplan am Samstag (14 Uhr) beim TSV Haiger Steinbach antreten.