Die Stadt Ulm erprobt einen neuen Weg, um es Bürgern noch einfacher zu machen, sich kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen. Am Freitag, 19. März, stellen OB Gunter Czisch und SWU-Geschäftsführer Klaus Eder einen zur mobilen Teststation umgerüsteten SWU-Bus vor. „Das rollende Testmobil ist eine sinnvolle und effektive Ergänzung zu den bereits eingerichteten Testzentren“, sagt Eder. Betrieben wird diese rollende Teststation von Mario Schneider und CPN, die zusammen den Betrieb der drei kommunalen Testzentren organisieren. Geplant ist, in den kommenden Monaten mehrere Stadt- und Ortsteile nach einem festen Fahrplan anzufahren.
Bereits am Freitag um 12 Uhr wird der Bus seine erste Station ansteuern – und zwar das Weststadthaus, Moltkestraße 10. Dort wird der Testbus künftig freitags immer von 12 bis 18 Uhr Halt machen. Getestet wird, wer zuvor einen Termin vereinbart hat. Das vermeidet lange Wartezeiten und Schlangen. Terminvereinbarungen können unter ulm.de/schnelltests vorgenommen werden.

Info Die AG West bietet am Donnerstag von 10 bis 15 Uhr und am Freitag von 12 bis 15 Uhr auch den besonderen Service an, um Terminreservierungen für Freitag entgegenzunehmen unter Tel. (0731) 360 04 68.