Bereits seit Ende Februar besteht für das Personal in Schulen die Möglichkeit, sich zweimal wöchentlich in Apotheken oder Arztpraxen kostenlos und ohne Anlass auf Corona testen zu lassen. Um die Testungen einfacher in den Tagesablauf der Lehrer und der Belegschaft vor Ort integrieren zu können, bietet der Alb-Donau-Kreis als Schulträger nun in den kreiseigenen Schulen auch Antigen-Schnelltests vor Ort an. Das berichtet der Kreis in einer Mitteilung am Freitag.
„Sich regelmäßig testen zu lassen, muss im Schulalltag in dieser Phase der Pandemie selbstverständlich werden. Nur so können wir verhindern, dass wegen Corona-Fällen immer wieder eine große Zahl an Menschen in Quarantäne gesetzt werden muss und es eventuell auch zu Unterrichtsausfällen kommt. Dezentrale Testungen vor Ort sind eine niederschwellige und einfache Maßnahme, um die Akzeptanz und die Zahl der Abstriche zu erhöhen“, sagte Landrat Heiner Scheffold.

Schnelltests an Schulen im Alb-Donau-Kreis: An der Schmiechtalschule in Ehingen bereits seit Montag

In der Schmiechtalschule in Ehingen gibt es aufgrund der besonderen Umstände dort bereits seit vergangenem Montag eine Testmöglichkeit innerhalb des Gebäudes, die der Pandemiebeauftrage Dr. Andreas Rost mitorganisiert hat.
Ab dem 15. März 2021 erweitern sich die örtlichen Testangebote mit Unterstützung der Apotheke Dr. Mack (Ehingen/ Rottenacker/ Munderkingen) auf die beruflichen Schulen in Trägerschaft des Landkreises und zwar nicht nur für das Personal, sondern auch für die Schülerschaft dieser Einrichtungen. Alle Schülerinnen und Schüler der Schulen des Alb-Donau-Kreises können sich von kommendem Montag an einmal wöchentlich auf eine Corona-Infektion testen lassen.
Es handelt sich dabei um Schnelltests mit Nasenabstrich, die der Alb-Donau-Kreis beschafft hat. Diese sind Laien-Schnelltests zwar sehr ähnlich, dürfen aktuell aber nur unter Anleitung einer geschulten Person durchgeführt werden. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um eine medizinische Fachkraft handeln – es genügt, wenn die betreffende Aufsichtsperson von einer solchen Fachkraft geschult wurde. Die Schulung der Aufsichtspersonen übernimmt die Apotheke Dr. Mack. Den Schnelltest führt dann jede Person freiwillig an sich selbst durch. Die Aufsichtsperson leitet die Testperson an.

Empfehlung zu Schnelltests im ADK: Tests in der ersten Stunde

Es wird empfohlen die Tests in der ersten Stunde oder sogar vor Unterrichtsbeginn durchzuführen. Die Organisation obliegt allerdings den Schulen selbst. Der Fachdienst Bildung und Nachhaltigkeit des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis hat in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt einen Handlungsleitfaden erarbeitet, der die Schulen darüber informiert, was bei der Testung berücksichtigt und wie im Falle eines positiven Ergebnisses weiter verfahren werden muss.

Sonderregelung an der Valckenburgschule in Ulm

Eine Ausnahme von dieser Regelung ergibt sich bei der Valckenburgschule: Auch die dortige Belegschaft sowie die Schülerinnen und Schüler können das beschriebene Testangebot nutzen, allerdings wird dieses aufgrund der Lage der Schule im Stadtgebiet von der Stadt Ulm organisiert.