Was absehbar war, bestätigt sich: Das Impfzentrum in der Ulmer Friedrichsau wird auch in den kommenden Wochen beileibe nicht unter Vollast arbeiten können, weil es weniger Impfstoff erhält als geordert wurde. Schon in der vergangenen Woche habe man die Zahl der Impfungen um insgesamt 1000 reduzi...