Conti zieht es in die Stadt

SWP 01.10.2012

Nicht auf den Oberen Eselsberg in die nach Schließung des Nokia-Standorts frei werdenden Immobilien, sondern hinunter in die Stadt zieht es den Autozulieferer Conti. Oberbürgermeister Ivo Gönner bestätigte Informationen, wonach der Konzern sich entschieden habe, Räumlichkeiten im Gewerbepark an der Söflinger Straße zu belegen. Diesen Standort verlässt derzeit gerade die Firma AEG MIS. Der Hersteller von Anzeigetafeln zieht in einen Neubau im Science Park um. Conti benötigt andererseits für die in Ulm beabsichtigte Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen kurzfristig Laborräume, die an der Söflinger Straße vorhanden sind. Die Arbeit soll noch im Oktober aufgenommen werden. Das Unternehmen, das fälschlicherweise oft auf die Herstellung von Autoreifen reduziert wird, jedoch ein bandbreit aufgestellter Autozulieferer ist, schafft in einem ersten Schritt rund 100 hochqualifizierte Arbeitsplätze für Ingenieure.