Kirchenkonzert Chorkonzert in St. Georg: Ein runder Abend zum Advent

Ulm / Gottfried Lothar 06.12.2017

Es ist eine gute Tradition, dass die Wiblinger Kantorei sich in der Vorweihnachtszeit mit ihrem Dirigenten Albrecht Schmid auf den Weg macht, um weihnachtliche Musik aus Nah und Fern zu präsentieren. Am Montagabend war sie mit „Advent in Europa“ in der St. Georgskirche zu Gast und sang zusammen mit den dortigen Chorknaben Motetten und Lieder. Und auch die Zuhörer waren immer wieder aufgefordert, sich bei bekannten Nummern singend zu beteiligen.

Schweizerische, böhmische, dänische, finnische, niederländische, italienische, irische, französische und englische Stücke erklangen in unterschiedlichen Besetzungen und Begleitungen; denn neben Kuhglocken ertönte noch so Mancherlei aus dem kleinem Orchester. Verena Höß erspielte auf der Flöte immer wieder filigrane Highlights, und Klaus-Ulrich Dann begeisterte nicht nur beim 1. Satz aus Telemanns D-Dur Trompetenkonzert.

Die beiden Chöre unter ihren Leitern Albrecht Schmid und Thomas Stang stellten bei den weihnachtlichen Gesängen in vielfältiger Weise ihr Können unter Beweis. Dazu zeugten auch ein knackiges „Gloria“ von Vivaldi und die Motette „Machet die Tore weit“ von Hammerschmid von hoher Gesangskunst.

Der mit vorgelesenen Texten abgerundete Abend endete traditionell: mit einem irischen Segenslied von Geoffrey Blackmith für Knaben-Solo und Belleplates.