Ulm CDU: Kita-Gebühr zurückerstatten

Ulm / SWP 18.05.2015
Die Stadt soll den vom Erzieherinnen-Streik betroffenen Eltern die für die Streikdauer gezahlten Kita-Gebühren zurückerstatten. Das fordert die CDU-Fraktion im Ulmer Gemeinderat in einem Schreiben an OB Ivo Gönner.

"Wir sehen eine Rückerstattung der Kitagebühren als Entgegenkommen gegenüber den Eltern, die durch die Streiks unverschuldet vor unvorhersehbare Betreuungsprobleme gestellt werden. Für eine Leistung, die nicht erbracht werden konnte, sollte auch kein Geld verlangt werden", heißt es in dem von den Stadträten Dr. Hans-Walter Roth und Barbara Münch unterzeichneten Schreiben.

Mit ihrer Forderung stellt sich die CDU hinter den Gesamtelternbeirat der Kindertageseinrichtungen, der ebenfalls an die Stadt appelliert hatte. Beim Streik 2006 hatte die Stadt Kita-Eltern die Gebühren für die Streiktage zurückerstattet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel