Der Ulmer CDU-Fraktionschef Thomas Kienle kann Annegret Kramp-­Karrenbauers Entscheidung verstehen. Nach der verfahrenen Situation in Thüringen brauche es „einen Befreiungsschlag, für die Partei und für die Republik“. Nun sei der Weg für einen Neuanfang offen. Wer jetzt für Parteivorsitz u...