Ulm Canapé-Café in der Weststadt wird renoviert

Ulm / . CST 20.08.2015
Das Canapé-Café, ein Treff in der Weststadt mit Kulturprogramm, hat zwar bis 30. August Sommerpause. Dennoch geht es in diesen Wochen hoch her hinter den Schaufenstern in der Söflinger Straße 158. Handwerker bringen Schallschutz, eine Lüftung und eine neue Beleuchtung an.

"Danach werden wir die Wände streichen und den Fußboden von Grund auf reinigen", sagt Maria Gmeiner. Sie ist bei der AG West, dem Verein für Jugendhilfe und soziale Arbeit im Ulmer Westen und zugleich Träger des Canapé-Cafés, für das Ressourcenmanagement zuständig. Das heißt: Sie zapft in ihrem Büro neben dem Café die Ressourcen im Stadtteil an wie Wohnungen, Arbeit und Treffs. Jedoch sei das Café mit dem roten Canapé nicht nur Sozialcafé, sondern für jedermann offen. Seit Ende 2011 kommen Nachbarn aus der Söflinger Straße, Angestellte aus nahen Firmen oder Schüler, die mittags eine Suppe essen. Zudem gibt es Snacks, Salate und Kuchen.

Das Canapé-Café hat außer in der Sommerpause von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Im Schichtbetrieb übernehmen Ehrenamtliche die Bewirtung. Dafür werden stets Helfer benötigt. Außerdem wird um Sponsoren, Canapé-Freunde, geworben. Kontakt: Maria Gmeiner, Tel. (0731) 60 26 87 21. Denn der zweimalige Zuschuss der Stadt sei nur für die soziale Arbeit und die Organisation bestimmt