Weil auf bayerischer Seite am Bahnknoten Senden gearbeitet wird, werden Streckenabschnitte zwischen Ulm und Bayern gesperrt und deshalb nach Vöhringen und Weißenhorn Busse eingesetzt, wie die Bahn am Freitag mitteilte.

Die Busse Richtung Vöhringen fahren zudem jeweils 40 Minuten eher los als die eigentlich dort verkehrenden Bahnen, damit in Vöhringen der Anschluss nach Memmingen erreicht wird.

Am Bahnknoten Senden wird die Stellwerkstechnik modernisiert. Die Sperrungen und Einschränkungen sollen bis zum 19. April dauern.