Ulm Bundesradsporttreffen erstmals in Ulm und Neu-Ulm

Radsportvereine aus ganz Deutschland trafen sich in Ulm und zeigten bei der Siegerehrung ihre schmucken Vereinsfahnen. Foto: Oliver Schulz
Radsportvereine aus ganz Deutschland trafen sich in Ulm und zeigten bei der Siegerehrung ihre schmucken Vereinsfahnen. Foto: Oliver Schulz
Ulm / CST 06.08.2012
"Erster Platz, RV Wanderlust Salzgitter-Beddingen mit 19.094 Kilometern von insgesamt 38 Teilnehmern." Der Vereinsname trügt, denn die 19.094 Kilometer wurden nicht gegangen, sondern geradelt.

Und das an sechs Tagen auf je nach Kondition und Lust drei verschiedenen Touren in der Ulm/Neu-Ulmer Region. Die Doppelstadt war vom 30. Juli bis 4. August erstmals Ausrichter des Bundesradsporttreffens. 19 Radsportvereine oder auch nur Radsportabteilungen kamen in die Wertung. Am vergangenen Samstag war der Festabend mit Siegerehrung in der Donauhalle. Auf den zweiten Platz kam der RK Solidarität Gera mit 16 778 Kilometern (32 Teilnehmer). Dritter wurden die Radsportfreunde Münster mit 10 687 Kilometern (19 Teilnehmer). Die Touren führten beispielsweise zum Kloster Roggenburg, auf die Schwäbische Alb oder entlang der Iller. Die insgesamt 889 Teilnehmer, davon radelten durchschnittlich 400 pro Tag, übernachteten in Caravans bei den Ulmer Messehallen oder in Hotels und Gasthäusern. "Ja, wir haben ein paar Betten gefüllt", sagt Organisator Ulf Luik. Er ist Mitglied beim SSV Ulm 1846, wobei aber noch 15 andere Radsportvereine aus der Region mit Beschilderung der Touren und Verpflegung für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Bis auf kleinere Stürze sei alles gut gegangen. Das nächste Treffen ist 2013 in Cottbus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel