Am Montagmorgen brannte es in einem Mehrfamilienhaus im Wilhelm-Geyer-Weg in Ulm. Anwohner alarmierten die Feuerwehr, die das Feuer im ersten Stock des Hauses über eine Drehleiter und über das Treppenhaus bekämpften. Ein 28-jähriger Bewohner wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Bewohner wurden nicht verletzt.

Hoher Sachschaden

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro. Während der Brandbekämpfung konnte die Linie 2 nicht fahren, da die Straße blockiert war. Es wurden Busse eingesetzt.