Ulm Blautalcenter: Euronics schließt überraschend

Ulm / KÖ 21.07.2015

Durch die Schließung der Filiale fallen etwa 30 Arbeitsplätze weg. Kirberg sagte, man versuche den Anteil der Kündigungen möglichst gering zu halten und Mitarbeitern Angebote in den fünf anderen Filialen zu machen. Neben Tettnang sind dies Lindau, Leutkirch, Ravensburg und Biberach. Außerdem laufe eine Reihe befristeter Verträge aus. Es gab dazu zuletzt anscheinend auch eine Betriebsversammlung. Die Belegschaft soll nach Augenzeugenberichten geschockt sein.

Nach Kirbergs Worten hat der 2013 eröffnete Elektromarkt in der Einkaufs-Mall zu wenig Kundschaft mit zu wenig Kaufkraft gehabt und zu geringe Umsätze erzielt. Es gebe keine Aussicht auf Besserung. In allen anderen Filialen laufe es gut. Auf die Frage, wie Euronics aus dem Mietvertrag herauskommen will, antwortete Kirberg: "Zum Mietvertrag möchte ich nichts sagen."

Der Einzug von Euronics und V-Markt war damals als wichtiges Signal zur Revitalisierung des Blautalcenters gewertet worden, das die Hypo-Tochter Wealthcap in München verwaltet. Bei Wealthcap hieß es zunächst nur, man verfüge über einen gültigen Mietvertrag.