Nach der Ausstellung „Körperwelten“ vergangenes Jahr wartet das Blautalcenter mit einer weiteren sehenswerten Schau auf. Diesmal geht es thematisch nach China, Titel: „Die Terrakotta-Armee und das Vermächtnis des ewigen Kaisers“. Die Macher von der Agentur Eventstifter in Ludwigsburg versprechen nicht weniger als das achte Weltwunder.

Größte Grabungsstätte

Das Blautalcenter hat dafür erneut die große Fläche des leerstehenden Supermarkts im Erdgeschoss zur Verfügung gestellt, mit etwa 2000 Quadratmetern. Dort sind rund 250 Exponate zu sehen: mit einem Grubenfeld von Terrakotta-Kriegern, einem Dutzend lebensgroßer Pferde, weiteren Figuren zum Kaiserhof sowie sehr viel Infomaterial und Videos zu der demnach größten archäologischen Grabungsstätte weltweit.

Initiator Burkard Pfrenzinger hat die Replika-Figuren vor Ort in China originalgetreu herstellen lassen. Die etwa 8000 Originale sind nach den Worten des Chemikers Prof. Heinz Langhals (LMU München) wie „brüchige Blumentöpfe“ und können daher nicht transportiert werden.

Langhals arbeitet mit daran, die ursprünglichen Farben der Krieger zu erhalten. Wenn die Figuren einfach nur der Luft ausgesetzt würden, sei „die Farbe in fünf Minuten abgeblättert“.

Jede Figur ein Unikat

Er verdeutlichte nochmal die Ausmaße der erst 1974 entdeckten Grabstätte von Kaiser Qin Shi Huang Di mit 40 mal 45 Kilometern: „Das schlägt das Tal der Könige in Ägypten um Längen.“

An der originalen Anlage bauten Fronarbeiter 38 Jahre lang. Bei den in mehreren Gruben gefundenen Figuren gleicht kein Gesicht dem anderen. Die Vermutung geht dahin, dass die Künstler sich einfach die Arbeiter zum Vorbild für die Köpfe nahmen.

Ausstellungsmacher Michael Scholz von Eventstifter hofft in Ulm auf 10.000 bis 15.000 Besucher pro Monat. Die Ausstellung läuft von 7. März bis 13. September. Zuvor war die Schau in Bremen und Dresden zu sehen. Zu „Körperwelten“ und „Körperwelten Tiere“ kamen nach den Worten von Centermanger Guido Reuter etwa 150 000 Zuschauer ins Blautalcenter. Dies habe nicht nur die Frequenz erhöht und zu mehr Umsatz für die Läden geführt, sondern auch das Einzugsgebiet des Centers erhöht: „Für solche Ausstellungen sitzt man auch mal zwei oder drei Stunden ins Auto.“ Aus Sicht Reuters bieten Einkaufscenter oder Malls – vor allem in USA – ohnehin übers Einkaufen hinaus längst mehr Themen des öffentlichen Lebens wie Fitness, Kultur und Kunst.

Für den Ulm/Neu-Ulm Tourismus war Wolfgang Dieterich erfreut, dass man die Schau ein halbes Jahr lang vermarkten könne.

Zu sehen jeweils von Mittwoch bis Sonntag


Öffnungszeiten Die Ausstellung zur Terrakotta-Armee läuft im Blautalcenter von 7. März bis 13. September. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 10 bis 18 Uhr. Eintritt für Erwachsene 15 Euro, Kinder 9 Euro, Familien 40 Euro.