Ulm Bildungs- und Sozialträger stellen sich vor

Ulm / SWP 20.04.2016
Hinter die Kulissen des Regionalen Ausbildungszentrums (RAZ) kann man am Samstag, 23. April, beim Tag der offenen Tür schauen.

Von 11 bis 15 Uhr stellen sich im Haus Schillerstraße 15 am Ehinger Tor mehrere Bildungs- und Sozialträger vor - darunter das RAZ und die Max-Gutknecht-Schule, beides Einrichtungen des Berufsbildungswerks Adolf Aich. Sie unterstützen junge Menschen mit besonderem Teilhabebedarf bei ihrem Einstieg in das Arbeitsleben in Form einer Berufsvorbereitung oder einer Ausbildung. Neun verschiedene Berufe stehen dabei zur Wahl. Sie reichen vom Bäcker bis hin zum Fachwerker für Gebäude- und Umweltdienstleistungen. Aber welcher Beruf ist der richtige für mich? Welche Maßnahmen kommen für mich überhaupt in Frage? Wie werde ich dabei gefördert?

"Ausbildung live erleben" heißt es zum Beispiel in der Backstube oder in der Metall-Werkstatt. Aktionen wie Sportquiz, Tombola und Geschicklichkeitsspiele laden zum Mitmachen ein. Gemeinsam mit den Azubis können die Besucher Flaschenöffner herstellen oder Interessantes aus der Welt der Automotoren erfahren. Dazu gibt es Leckeres jeweils aus der eigenen Backstube, Metzgerei und Küche des RAZ.

Außerdem informiert die St. Gallus-Hilfe über ihre ambulanten Dienste für Menschen mit Behinderungen und die Stiftung Liebenau über "Lebensräume für Jung und Alt". Fünfter Akteur am Tag der offenen Tür ist die Caritas, die ihre Hauswirtschafts-Azubis in der Schillerstraße 15 ausbildet, deren Mitarbeiter werden ebenfalls den interessierten Besuchern Rede und Antwort stehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel