Zu Hause bei Til Macke klaffen derzeit weiße Lücken an den Wänden. Umso mehr freut er sich, Gemälde wie das „Bootshaus“ von Hans Thuar im Edwin-Scharff-Museum wiederzusehen. „Das sind doch unglaublich kraftvolle Bilder“, schwärmt er. „Schade, dass das der August Macke nicht mehr sehen konnte. Der wäre des Lobes voll gewesen.“ Til Macke ist es auch, denn der Grund für seinen Besuch in Neu-Ulm ist außergewöhnlich: Dort sind in ...