Verkehr Besserer Radweg nach Gögglingen

Ulm / cik 05.01.2019

Lange sah es so aus, als ließe sich der Radweg zwischen Wiblingen und Gögglingen entlang der K 9906 auf absehbare Zeit nicht verbessern. Der Stadt Ulm ist aber doch der Durchbruch gelungen. Sie konnte die für eine Verbreiterung des Radwegs nötigen Grundstücke kaufen. Wenn die Straße saniert wird, soll der Radweg auf der Strecke zwischen Gögglinger Wald und Gögglingen verlegt und verbreitert werden.

Bislang verläuft der Radweg auf diesem Stück entlang der K 9906 („An der Zollbrücke“). Er ist von der Fahrbahn lediglich durch Leitplanken und Markierungen getrennt. Außerdem ist er nur zwei Meter breit. Er entspricht jedenfalls nicht mehr den Richtlinien und den Anforderungen an die Verkehrssicherheit, stellt die Stadtverwaltung dar. Durch den Grundstückskauf biete sich nun die Möglichkeit, den Radweg etwas von der Straße weg zu verlegen und zu verbreitern.

Der Zeitplan sieht so aus: Sanierung der K 9906 und Verlegung des Radwegs sollen gleich im Frühjahr 2019 starten und beendet sein, bevor im Mai mit dem weiteren Bauabschnitt zur Verbreiterung der Wiblinger Allee im Donautal begonnen wird. Alles in allem rechnet die Stadtverwaltung mit Baukosten von rund 870 000 Euro. Das sind knapp 200 000 Euro mehr als bislang geplant, weil nun der Radweg noch dazu kommt. Das Land beteiligt sich lediglich mit einer Fördersumme von 50 000 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel