Aktion 100 000 2000 Schecks auf dem Weg zu Bedürftigen

Karl Bacherle unterschreibt Schecks.
Karl Bacherle unterschreibt Schecks. © Foto: Matthias Kessler
Birgit Eberle 19.12.2017
Aktion 100 000: Noch während weiter fleißig für den guten Zweck gesammelt wird, gehen erste Schecks an Bedürftige raus.

Bescherungs-Büro Bacherle: Damit sie bis zum 24. Dezember im Briefkasten sind, hat Aktions-Leiter Karl Bacherle am Montag knapp 2000 Verrechnungsschecks für Bedürftige in Ulm, Neu-Ulm, dem Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Neu-Ulm unterzeichnet. Seit Ende November waren mehr als 3500 Spendenanträge bei der Aktion 100 000 und Ulmer helft eingegangen. Auch soziale Einrichtungen wie die Caritas hatten Namenslisten überreicht. „Leider haben wir nicht alle berücksichtigen können, weil wir über kein so großes Spendenvolumen verfügen“, sagte der Organisations-Chef der Benefiz-Initiative. Karl Bacherle beobachtet, dass immer mehr Anträge von Betreuungsbüros bei der Aktion 100 000 und Ulmer helft eingehen. Mitte Januar läuft die Spendenausschüttung weiter: Dann werden Schecks an die Menschen überreicht, deren hartes Schicksal in den vergangenen Wochen ausführlich auf der Aktions-Seite geschildert worden ist. Finale der Spendenausschüttung wird Ende Januar sein, wenn die Schecks an die Vertreter von rund 100 sozialen Institutionen übergeben werden.