Die Schau ist von heute, Samstag, bis zum 12. September im Gewächshaus-Foyer zu sehen, Eintritt zwei Euro. Die Ausstellung erläutert die Gefahren des Artenverlustes, erklärt Zusammenhänge und zeigt Schutzmaßnahmen auf. Organisiert vom Verband Botanischer Gärten bildet sie den Auftakt zur zwölften bundesweiten "Woche der Botanischen Gärten", die vom 13. bis 21. Juni stattfindet.

In Ulm gibt es Sonderführungen: Die erste Führung (heute, 18 Uhr) vermittelt das Miteinander von Pflanzen und Tieren, die zweite (Donnerstag, 18. Juni, 17 Uhr) zeigt bedrohte Ackerwildkräuter, die dritte gibt einen Einblick ins Leben der gefährdeten Wildbienen (Sonntag, 21. Juni, 17 Uhr).