Auf der A8 bei Merk­lingen müssen die Verkehrsteilnehmer am Wochenende und in der nächsten Woche mit Behinderungen rechnen. An drei neuen Brücken über die Autobahn werden nach Mitteilung des Regierungspräsidiums Tübingen die Schalgerüste abgebaut.

Einspurig während nächtlicher Arbeiten

Die Arbeiten beginnen am Freitag, 8. November, um 21 Uhr und dauern bis 5 Uhr am Samstagmorgen. Fortgesetzt werden sie am Samstag um 21 Uhr, am Sonntag soll um 5 Uhr Schluss sein. Weiter geht es dann am Donnerstag, 14. November, ebenfalls von 21 Uhr an bis 5 Uhr am Freitag, 15. November.

Während der genannten Zeiten steht im Bereich der Brücken in beiden Richtungen jeweils nur eine Fahrspur zur Verfügung. Dort gibt es außerdem ein Tempolimit. Die Brücken befinden sich einige hundert Meter westlich der Anschlussstelle Merklingen (Hopferweg), unmittelbar an der Anschlussstelle (Salbergweg) und einige hundert Meter östlich davon (Hohe Aspenweg).

Testbetrieb absolvieren

Der sechsspurige Ausbau der A8 ist nun auch im Abschnitt Widderstall–Aichen abgeschlossen. Damit hat dort auch die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 Kilometer pro Stunde ein Ende. Seit etwa einer Woche gilt Tempo 120. Wie das Regierungspräsidium mitteilt, wird das auch noch eine Weile so bleiben. Erst wenn die so genannte Verkehrsbeeinflussungsanlage wieder funktioniert, werden die „120“-Schilder abmontiert.

Das soll nach Auskunft eines Sprechers noch in diesem Jahr der Fall sein. Zunächst müssten noch Stromanschlüsse hergestellt und der Testbetrieb absolviert werden. Dann werde die Anlage, die Tempolimits und Überholverbot abhängig von Verkehrsaufkommen und Wetter anzeigt, zwischen Widderstall und Ulm-West in Betrieb sein. Und: Sobald die Anlage im Regelbetrieb läuft, werde das Dauer-Tempolimit auch im Abschnitt Widderstall–Aichen aufgehoben.