Ulm / SWP Um das Thema "Ulmer Architektur: zwischen Baukunst und Wohnkultur" geht es bei einer Podiumsdiskussion am Sonntag 12. Mai, um 16 Uhr im Roxy. Hintergrund sind Bauprojekte wie Wengentor, Sedelhöfe, aber auch die Umwandlung alter Industrieflächen wie im Fall des Stadtregals.

Um das Thema "Ulmer Architektur: zwischen Baukunst und Wohnkultur" geht es bei einer Podiumsdiskussion am Sonntag 12. Mai, um 16 Uhr im Roxy. Hintergrund sind Bauprojekte wie Wengentor, Sedelhöfe, aber auch die Umwandlung alter Industrieflächen wie im Fall des Stadtregals. Häufig entsteht der Eindruck, es handle sich um Architektenträume aus Beton und Glas. Aber wer soll die Prestige-Domizile bezahlen? Die Erfahrung ist: Studenten stehen bei der Wohnungssuche oft vor verschlossenen Türen, junge Familien ebenso. Und die Meinungen über Form und Funktion der Bauten gehen auseinander: Wie soll das Gesicht der Stadt aussehen? Darüber diskutieren: Baubürgermeister Alexander Wetzig, Grünen-Stadträtin Annette Weinreich, Denkmalpfleger Dr. Günter Kolb (RP Tübingen), Architekt Peter Fink. Moderation: Dana Hoffmann, SÜDWEST PRESSE.