Orange Campus Basketballer in der Kritik

Ulm / jon 12.02.2018

Sehr klar hat sich FWG-Chef Reinhold Eichhorn auf dem Valentinstagsempfang seiner Fraktion (mehr Seite 19) zum Thema Orange Campus geäußert. „Der Campus findet im jetzigen Umfang keine Mehrheit“, sagte er und forderte die Basketballer zum Umdenken auf. „Wenn die BBU diese Pläne nicht abbaut, wird aus dem Projekt nichts.“ Schließlich sei es Aufgabe des Gemeinderates, die finanziellen Risiken des 20-Millionen-Projektes sorgfältig abzuschätzen. Eichhorn lobte die Anstrengungen Ulms: „Wir haben eine der besten Sportförderungen in Baden-Württemberg, vor allem kleinere Vereine werden jetzt besser gestellt.“ Für Bildung und Sport gibt die Stadt in diesem Jahr 43 Millionen Euro aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel