Im vergangenen Jahr konnte die Wilhelmsbar auf der Wilhelmsburg mit leckeren Drinks, hippen Events und einer ungewöhnlichen Location bei den Ulmern punkten. Von Juli bis November war sie ein beliebter Ort und zog Anhänger verschiedener Subkulturen an. Trotz des Erfolges war das Projekt nur auf wenige Monate begrenzt.

Neuauflage im Sommer 2019

Nun gibt Falko Pross, einer der sechs Macher der Bar bekannt, dass die Bar auch in diesem Sommer wieder geöffnet wird: von Freitag, 8. August, bis Sonntag, 29. September, immer von Donnerstag bis Sonntag ab 18 Uhr. „Die Wilhelmsbar läuft nach dem bewährten Konzept. Auch das Team bleibt unverändert“, sagt Pross.

Kultur-Veranstaltungen und Open-Air-Kino

Darüber hinaus arbeiten die Bar-Organisatoren wieder eng mit der Stadt Ulm zusammen, die auch in diesem Jahr einen sogenannten Pop-Up-Space auf der Wilhelmsburg initiiert. In diesem Kontext gehen zahlreiche Kultur-Events über die Bühne. „Die Besucher können das geschichtsträchtige Gebäude beispielsweise in einer ,Burgexpedition’ spielerisch entdecken“, sagt Jana Linzmeier von der städtischen Kulturabteilung. Zudem wohne ein Kuratorenteam auf der Wilhelmsburg, das regelmäßig neue Künstler einlädt. „So entstehen immer neue Werke, die mit der Burg zusammenhängen“, erklärt Linzmeier.

Weiteres Highlight auf der Wilhelmsburg 2019: das Open-Air-Kino, das vom Dietrich-Theater organisiert wird.

Eigene Veranstaltungen in der Wilhelmsbar

Die Bar soll als Anlaufstelle vor und nach den Veranstaltungen auf der Burg dienen. Zudem organisiert das Bar-Team an fünf Samstagen eigene Events. Besucher dürfen sich unter anderem auf Live-Musik freuen.

Ob die Ulmer ein derartiges Konzept auch im kommenden Jahr erleben werden, ist zurzeit noch nicht klar. Linzmeier: „Aktuell ist es noch nicht sicher, ob wir auch 2020 auf derWilhelmsburg einen Pop-Up-Space einrichten.“

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Citystories Ulm.

Das könnte dich auch interessieren: