Architektur Auszeichnung für Bau der Sparkasse Ulm

Der westliche Neubau der Sparkasse Ulm in der Neuen Straße erhielt die Hugo-Häring-Auszeichnung.
Der westliche Neubau der Sparkasse Ulm in der Neuen Straße erhielt die Hugo-Häring-Auszeichnung. © Foto: Volkmar Könneke
swp 07.08.2017
Sechs Bauwerke in Ulm schaffen es auf die Liste, aus der der Hugo-Häring-Preis verliehen wird. Darunter ist auch der umstrittene Neubau der Sparkasse.

Mit der renommierten Hugo-Häring-Auszeichnung wurden 2017 insgesamt zehn Bauwerke in der Region Ulm, Alb-Donau und Biberach ausgezeichnet, darunter auch die vieldiskutierte Sparkasse West an der Neuen Straße gegenüber dem Polizeipräsidium.

Die Auszeichnung durch die Kreisgruppe Ulm-Donau-Iller des Bunds Deutscher Architekten (BDA) ist die erste Stufe des Auswahlverfahrens zum Hugo-Häring-Preis, der als bedeutendster Landesarchitekturpreis gilt und alle drei Jahre an Architekten und Bauherren verliehen wird. In der Jury war als Lokalmatador auch der Ulmer Künstler Herbert Volz. Insgesamt wurden für die Jury-Bewertung 36 Bauten eingereicht.

Die Liste der in Ulm ausgezeichneten Bauten:
- Internationale Energiewirtschaft, Hochschule Ulm, Architekten Mühlich, Fink und Partner, Bauherr Land Baden-Württemberg
- Helmholtz-Institut Universität Ulm, Architekten Nickl & Partner, München, Bauherr Land Baden-Württemberg
- Sparkasse Ulm, Architekten Lederer Ragnarsdottir Oei, Stuttgart, Bauherr Sparkasse Ulm
- Wohnen am Michelsberg, Architekten Mühlich, Fink und Partner, Bauherr RI Immobilien
- Sporthalle Kepler- und Humboldt-Gymnasium, Architekten h4a Gessert Randecker, Stuttgart, Bauherr Stadt Ulm
- K5 Ulm, das neue Domizil von Hochstrasser Architekten in der Karpfengasse, Bauherr Hochstrasser.

Die Preisverleihung geht am Samstag, 2. September, in der Sparkasse in der Neuen Straße 66 über die Bühne (11 Uhr). Dort ist bis 15. September auch eine Ausstellung mit den preisgekrönten Arbeiten zu sehen.