Projekt Auf der „Wir lesen“-Party war einiges geboten

Schüler der Zirkus-Gruppe der Heinrich-Schickhardt-Gemeinschaftsschule Bad Boll, dem Hohenstaufen-Gymnasium Göppingen und der Woldorfschule Faurndau  begeisterten das Publikum.
Schüler der Zirkus-Gruppe der Heinrich-Schickhardt-Gemeinschaftsschule Bad Boll, dem Hohenstaufen-Gymnasium Göppingen und der Woldorfschule Faurndau  begeisterten das Publikum. © Foto: Anja Moser
Ulm / Von Katharina Jäger, Maya Maaßen, Melike Simsek und Emely Schulz 03.12.2018

Die „Wir lesen“-Party der SÜDWEST PRESSE hat bereits Tradition. Auch in diesem Jahr feierten Vertreter von Schulen und die Paten des Bildungsprojekts zusammen im Ulmer Roxy. Außerdem wurden besondere Leistungen ausgezeichnet.

Pünktlich um 19 Uhr stiegen die Jugendreporterinnen Lea Dangel (Lessing-Gymnasium) und Clara Folger (Humboldt-Gymnasium) als Moderatorinnen unter tosendem Beifall auf die Bühne. Die beiden führten das Publikum souverän durch den ganzen Abend. Als Laudator des Abends trat Ulf Schlüter, stellvertretender Chefredakteur der SÜDWEST PRESSE, auf die Bühne und begrüßte die mehr als 280 anwesenden Gäste. Ein großes Lob ging dabei an die Schüler, die zum Gelingen des Abends beitrugen. Rund 570 Stunden Vorbereitung, so Schlüter, haben die Schülergruppen und Jugendreporter insgesamt auf sich genommen, um auf der Party den Paten „Danke“ zu sagen.

Wer bekommt den Preis?

Schlüter lüftete das Geheimnis um die Gewinner in der Kategorie „Bester Schülerartikel“ (siehe Infokasten) und überreichte den vier Preisträgern den von der Robert-Bosch-Schule angefertigten ,,Kritzel-Award“ und eine Urkunde. Besonders für die Gäste war das ein spannendes Erlebnis, da sie zuvor noch nicht wussten, wer die Preisträger werden sollten. Den ersten Platz für die beste Gruppenarbeit belegte eine Klasse der Realschule Weißenhorn. Für eine hervorragende Einzelarbeit wurde Leah Glumb vom Schubart-Gymnasium ausgezeichnet.

Doch nicht nur in dieser Kategorie wurden Preise verliehen. Schüler von verschiedenen Schulen haben sich schon seit Monaten Gedanken gemacht, wie sie die Fachjury der SÜDWEST PRESSE mit ihren Auftritten überzeugen können. Drei akrobatisch begabte Schülerinnen der Zirkus-AG des Illertal-Gymnasiums Vöhringen begeisterten das Publikum mit ihren waghalsigen Kunststücken – und das auf einer sehr beengten Bühne. Sie ernteten mächtigen Applaus und den ersten Preis der Kategorie „Artistik“. Die Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums zeigten dem Publikum ihre Leidenschaft am Schauspielen in ihrem selbst entwickelten Theaterstück rund um das Thema Lesen. Bei den ersten Tönen der Band des Lessing-Gymnasiums erhellten sich die Gesichter des Publikums. Die schöne Stimme der Sängerin, aber auch die musikalische Begleitung regten die meisten Gäste zum Mitwippen an.

Nach so vielen schönen Auftritten war Zeit für eine Pause. Das bunte Buffet mit kleinen Leckereien hielt für jeden etwas bereit. Mit zufriedenen Blicken wurden die leckeren Häppchen verspeist und die kalten Getränke genossen.

Kleider aus Zeitungspapier

In der zweiten Hälfte der „Wir lesen“-Party war das Publikum Teil einer großartigen Mode-Show, die vom Zentrum für Gestaltung entwickelt wurde. Die kreativen Designer präsentierten Mode der 1920er Jahre mit aufwändigen, selbst designten und produzierten Kostümen. Auch Kleider nur aus Zeitungspapier konnte bestaunt werden. Beim traditionellen „Schüler gegen Paten“-Quiz mussten verschiedene Rätsel der jüngsten „Wir lesen“-Projektteilnehmer, also von den Vorschülern aus dem Bildungsprojekt „Wir lesen mini“, gelöst werden. Obwohl die Schüler einen starken Vorteil hatten, konnten die Sponsoren den Fluch brechen und zum ersten Mal in der „Wir lesen“-Geschichte immerhin einen Gleichstand erzielen.

Auf besonders große Begeisterung stieß außerdem die Band der Robert-Bosch-Schule. Sie führte mehre Rock Hits auf, die beim Publikum spürbar gut ankamen. Auch umjubelt wurde der Zirkus Maroni Bad Boll, der mit Jonglage und Artistik die Zuschauer beeindruckte. Die Akrobaten hatten trotz hoher Konzentration, Disziplin und Koordination immer ein Lächeln im Gesicht.

Um den Abend abzurunden, durfte sich jeder Gast am Ende noch ein süßes Andenken mit nach Hause nehmen. Insgesamt war es ein gelungener Abend mit Spannung, Witz und gleichzeitig Gemütlichkeit. Die Gäste kamen miteinander ins Gespräch und tauschten in der angenehmen Atmosphäre Neuigkeiten aus. Auch wir Jugendreporter wurden immer wieder von den Leistungen der Schüler überrascht und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

And the Kritzel-Award goes to ...

Schülerartikel Den besten Schülerartikel in der Kategorie Gruppenarbeit hat die Klasse 9a der Städtischen Realschule Weißenhorn unter Leitung von Thomas Paoli eingereicht. Den zweiten Platz sicherte sich die Klasse 9a des Hans und Sophie Scholl-Gymnasiums unter Leitung von Cornelia Gerstung-Mitsch. In der Kategorie Einzelleistung gewann Lea Glumb vom Schubart-Gymnasium. Die Silbermedaille ging an Emily Rapp von der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule.

Auszeichnung Im Bereich Artistik überzeugte die Zirkus-AG des Illertal-Gymnasiums Vöhringen mit Mona Potrykus, Anna Neff und Julia Groß unter Leitung von Susanne Hartung. In der Kategorie Theater wurde die Theater-AG des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Neu-Ulm, unter Leitung von Anja Fladerer ausgezeichnet. Die beste Jazz Combo kommt vom Lessing-Gymnasium Neu-Ulm, die Schüler organisieren die Gruppe selbst. In der Kategorie Mode überzeugte das Zentrum für Gestaltung unter Leitung von Sabine Sablotny. In Sachen Zirkus wurden die Waldorfschule Göppingen-Faurndau, die Heinrich-Schickhardt-Schule Bad Boll und das Hohenstaufen-Gymnasium Göppingen unter Leitung vom Zirkus Maroni Bad Boll ausgezeichnet. Im Bereich Wissen traten die Paten Marc Fuchs (Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm), Frédéric Lichtwarck (Sparkasse Ulm), und Sandra Stadelmaier (Kreissparkasse Göppingen) gegen die Schüler Melanie Löffler, Melanie Elsner und Adriana Vigorito von der Ferdinand-von-Steinbeis Schule an. Außerdem überzeugte die Band von der Robert-Bosch-Schule Ulm unter Leitung von Georg Taplick.

Beteiligung Laudator des Abends war der stellvertretende Chefredakteur der SÜDWEST PRESSE, Ulf Schlüter. Als Moderatorinnen standen Lea Dangel (Lessing-Gymnasium) und Clara Folger (Humboldt-Gymnasium) auf der Bühne. Die Quiz-Moderation übernahmen Rebecca Eberle (Hildegard-Gymnasium), Katharina Jäger (Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium) und Amélie Putz (Hildegard-Gymnasium). Der Kritzel Award wurde von der Robert-Bosch-Schule Ulm unter Leitung von Timo Kröner und Ann-Kathrin Gräber gestaltet. Um die Video-Trailer kümmerten sich Florian Holley, Leon Spachmann, Rebecca Eberle und Joshua Denschlag. Die Kunstausstellung wurde vom Albert-Einstein-Gymnasium (Organisation: Christian Greifendorf), dem SBBZ Lernen im Schulzentrum Munderkingen (Organisation: Regina Schniertshauer) und dem Zentrum für Gestaltung (Organisation: Stephanie Wenzl) auf die Beine gestellt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel