Ulm Auf den richtigen Platscher kommt es an

Ulm / edru 07.08.2017
Beim Splashdiving im Donaufreibad waren am Wochenende 100 Kinder rund Jugendliche sowie 30 Erwachsene dabei.

Beim Splashdiving  kommt es vor allem auf die Landung an, bei der mit einem ordentlichen Platscher möglichst viel Wasser verdrängt werden muss. Nein, um eine olympische Disziplin handelt es sich bei diesem Wettbewerb, auch Arschbomben-Contest genannt, nicht. Während gut 100 Kinder und Jugendliche  am Samstag eher aus Spaß an der Freude im Donaufreibad mit dabei waren und bei ihren Sprüngen vom Ein- bis Fünf-Meter-Turm Gutscheine fürs Erlebnisbad gewinnen konnten, waren die 30 Erwachsenen am Sonntag im Einzel- und Teamwettbewerb vom Fünf- und Zehn-Meter-Turm schon sehr viel ernsthafter bei der Sache. Gewonnen haben schließlich Patrick Lieb vom Fünf-Meter-Turm und Andreas Lenz vom Zehn-Meter-Turm, die am späten Nachmittag ihre Preise entgegen nehmen konnten. Unter der Überschrift Jump & Fun hat das Donaubad dieses Wochenende mit dem Deutschen Turnerbund und seinen  Trampolin-Vereinen durchgezogen.  Mehr Fotos unter swp.de/bilder.