Neu-Ulm Asylbewerberinnen suchen zunehmend Rat

Neu-Ulm / CHIRIN KOLB 12.07.2016
Die Katholische Schwangerenberatung Neu-Ulm sieht sich immer wieder mit neuen Fragen konfrontiert. Vermehrt kommen nun auch Asylbewerberinnen.

Sie sind seit 15 Jahren ein Team. Eleonore Wolf, Cornelia Hoffmann und Karin Gröner beraten und unterstützen werdende Mütter und Eltern, die sich an die katholische Schwangerenberatung in Neu-Ulm wenden. „Und immer wieder kommen neue Fragen auf“, sagt Karin Gröner. So etwa im vergangenen Jahr die steigende Zahl der Rat suchenden Asylbewerberinnen.

Noch mehr Frauen und Paare haben sich im vergangenen Jahr an die Beraterinnen gewandt: In 379 Fällen leisteten sie – zumeist  sehr umfangreiche  – Unterstützung. Neu: „Wir stellen fest, dass gerade auch muslimische Schwangere und ihre Familien gezielt zu uns kommen“, sagt Eleonore Wolf, Leiterin der Beratungsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF).

Verdoppelt gegenüber dem Vorjahr hat sich 2015 die Zahl der beratenen Asylbewerberinnen. 70 Frauen, die schwanger und mit kleinen Kindern aus ihrer Heimat flüchten mussten, holten Hilfe beim Sozialdienst katholischer Frauen. Aus dem Bischöflichen Hilfsfonds können die Beraterinnen akute finanzielle Engpässe unbürokratisch beheben und den werdenden Müttern zum Beispiel Geld vermitteln für eine Baby-Erstausstattung.

Für Flüchtlingsfrauen übernehmen die Beraterinnen zudem die Rolle von „Kulturmittlerinnen“, so Cornelia Hoffmann: Sie erklären das hiesige Hilfesystem, das Gesundheitswesen, die Vorsorge-Untersuchungen für Mutter und Kind. Sie stellen außerdem den Kontakt zu Hebammen her. Bei den Gesprächen spürten die Beraterinnen häufig, dass die Frauen schwer traumatisiert sind.

Nach wie vor haben mehr als die Hälfte der Schwangeren, die Unterstützung brauchen, keine abgeschlossene Berufsausbildung. „Wir benötigen daher weiterhin dringend Teilzeit-Ausbildungen“, betont Eleonore Wolf. Riesiger Bedarf bestehe auch bei bezahlbaren Wohnungen. Der Anteil der Alleinerziehenden, die oft intensive Begleitung bis zum dritten Lebensjahr des Kindes benötigen, liegt seit Jahren konstant bei 23 Prozent.  

Adresse

Info Die Schwangerschaftsberatungsstelle am Johannesplatz 2 in Neu-Ulm ist zu erreichen unter Tel. (0731) 861 33, schwangerenberatung.neu-ulm@skf-augsburg.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel