Ulm Ariane Müllers "Christmas Surprise Show" begeisterte im Kornhaus

Mit Hits und Witz sorgten Ariane Müller, Henrik Wager und Roland Baisch für ausgelassene Weihnachtsstimmung.
Mit Hits und Witz sorgten Ariane Müller, Henrik Wager und Roland Baisch für ausgelassene Weihnachtsstimmung. © Foto: Martina Dach
Ulm / CHRISTA KANAND 21.12.2015
Flotte Bescherung bei der "Christmas Surprise Show" im Kornhaus: Ariane Müller, Musicalstar Henrik Wager, Powersängerin Julia Gamez Martin & Co. boten an zwei Abenden funkige Weihnachts-Hits mit Witz.

Wenn uns die Amerikaner etwas voraus haben, heißt es, dann ist es die gute Laune, mit der sie Weihnachten zelebrieren. Von wegen! Auch die Ulmer Stadtmusikerin Ariane Müller hat's drauf. Wie ein Rauschgoldengel mit hüftlanger Wallemähne hatte sie, virtuos am Flügel oder Keyboard, alle im Griff - ihre hochkarätigen Mitstreiter ebenso wie das begeisterte Publikum. Die Neuauflage ihrer funkigen "Christmas Surprise Show" von 2013 mit dem englischem Musicalstar Henrik Wager, Powersängerin Julia Gamez Martin aus Berlin und Roland Baisch als grandsiegneurhafter Santa Claus ließ keinen kalt.

Unterm weißen Tannenbaum wurde geschmettert, gerockt und gejazzt. Locker-flockig strotzte die zweieinhalbstündige Show mit Funk und US-Touch vor Lebensfreude, Christmas-Hits und Witz. Nicht zuletzt füllten die beiden fast ausverkauften Abende im Kornhaus mit insgesamt rund 1200 Besuchern die Kassen der Benefiz-Aktion 100.000 und Ulmer helft.

Wer zum Weihnachtsendspurt die Nase voll hatte von Klingeling und gesäuselten Weihnachtsliedern, der war hier richtig. Poppig, peppig groovten fetzige Arrangements, gaben abgenutzten Welt-Hits wie "Let It Snow", "Jingle Bells Rock" oder "Santa Claus Is ComingTo Town" im Wechsel mit lustig-sympathischen Moderationen neuen Glanz. Eine rasante, etwas zu lautstarke Bescherung, zu der später noch drei singende Background-Engel hereinschneiten.

Was braucht man für ein Weihnachtslied? Genügen Wörter wie Schnee, Winter, Eis? Lässt sich Donna Summers "Hot Stuff" einfach zu "Cold Stuff" umfrisieren? Es funktioniert. Henrik Wager lieferte mit viel Charme nicht nur bei Gershwins Klassiker "Summertime" den Beweis. Spaß machte auch, wie der poppige Latino-Weihnachtshit "Feliz Navidad" durch diverse Musikstile verfremdet wurde - von der Reggae- über die Country- bis zur Walzer-Version, die reihenweise zum Mitschunkeln animierte.

O, ihr Fröhlichen! Die stimmgewaltige Klasse des beliebten Gesangs-Duos Martin/Wager hatte beste Partner in Matthias Freund (E-Gitarre), Ralf Ritscher (Flöte, Saxophon), Frede Ferber (E-Bass) und Norbert Jud, schallgedämmt hinter Plexiglas am Drum-Set.

Allesamt wurden sie euphorisch gefeiert. Nach Standing Ovations "Last Christmas" von Wham! zum Abtanzen und "So This Is Christmas", das John Lennon aus Protest gegen den Vietnamkrieg geschrieben hatte, zum nachdenklichen Ausklang.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel