Ulm und Neu-Ulm August lässt Arbeitslosenquote ansteigen

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Ulm ist die Zahl der arbeitslosen Menschen im Juli leicht gestiegen.
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Ulm ist die Zahl der arbeitslosen Menschen im Juli leicht gestiegen. © Foto: Uwe Anspach/dpa
Ulm / SWP 30.08.2018
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Ulm ist die Quote der arbeitslosen Menschen im August weiter die Niedrigste im Land.

Vergangenen Monat waren in Ulm und Umgebung 7749 Frauen und Männer auf Jobsuche, Zum Juli sind das 240 arbeitslose Frauen und Männer mehr, zum Vorjahr 188 weniger. Die Arbeitslosenquote kletterte auf 3,6 Prozent.

Im Agenturbezirk zeigt sich der saisonale Effekt im Stadtgebiet am deutlichsten. Dennoch bleibt Ulm weiter der einzige Stadtkreis im Land mit einer Quote unter 4,0 Prozent

„Dass im August die Arbeitslosigkeit zu nimmt und die Quote steigt, ist üblich. Zum einen melden sich Schulabgänger und Ausbildungsabsolventen vorrübergehend arbeitslos“, erklärt Mathias Auch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ulm und zum anderen hielten sich die Unternehmen während der Betriebsferien mit Einstellungen etwas zurück, so der Agenturleiter weiter. „Ab September wird die Arbeitslosigkeit wieder spürbar zurückgehen, da vor allem die jungen Menschen auf dem derzeitigen Arbeitsmarkt sehr gute Chancen haben und nach den Sommerferien zügig eine Anstellung finden werden“, berichtet Mathias Auch und zeigt sich zuversichtlich, dass die Arbeitslosigkeit im Verlauf des Jahres wieder zurückgehen werde.

Stadtgebiet Ulm

Im Stadtgebiet Ulm waren 2513 arbeitslose Menschen über die Arbeitsagentur und das Jobcenter auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote im Ulmer Stadtgebiet bei 3,9 Prozent. „Im Agenturbezirk zeigt sich der saisonale Effekt im Stadtgebiet am deutlichsten. Dennoch bleibt Ulm weiter der einzige Stadtkreis im Land mit einer Quote unter 4,0 Prozent“, stellt der Agenturleiter fest.

Alb-Donau-Kreis

Im Landkreis Alb-Donau stieg die Arbeitslosenquote um 0,1 Punkte auf 2,3 Prozent. „Der Alb-Donau-Kreis zeigt sich robust, die Quote stieg nur gering“, bemerkt Auch. „Lediglich sechs weitere Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg können einen Anstieg um 0,1 Prozentpunkte vorweisen, alle anderen liegen darüber.“ 2667 Menschen waren im August arbeitslos und über die Agentur für Arbeit und das Jobcenter auf der Suche nach einer neuen Ar-beitsstelle. Zum Vormonat sind das 205 Personen mehr und zum Vorjahr 434 weniger.

Landkreis Neu-Ulm

Die aktuelle Arbeitslosenquote im Landkreis Neu-Ulm auf 2,2 Prozent gestiegen. Insgesamt waren 2.162 Personen arbeitslos gemeldet – 178 mehr als im Juli. „Ein An-stieg der Arbeitslosigkeit in dieser Größenordnung ist in den Sommermonaten kein Anlass zur Sorge. Häufig sind in der bayerischen Ferienzeit auch die Personalchefs im Urlaub und es erfolgen weniger Neueinstellungen. Anstehende Entlassungen werden oftmals vor der Haupturlaubszeit ausgesprochen“ berichtet Richard Paul, Leiter der Arbeitsagentur. Trotz der Ferien-und Urlaubszeit blieb der Arbeitsmarkt im Landkreis in Bewegung. Im August haben sich 1012 Menschen neu arbeitslos gemeldet, 841 konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel