Bahnhofsplatz 7 Arbeiten am Bahnhofplatz gehen weiter

Das Haus Bahnhofstraße 7 weicht in Kürze zwei Neubauten. Die Arbeiten dafür haben bereits begonnen.
Das Haus Bahnhofstraße 7 weicht in Kürze zwei Neubauten. Die Arbeiten dafür haben bereits begonnen. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm / swp 19.03.2018
Der Abbruch des Gebäudes Bahnhofplatz 7 rückt näher. Auch die Fußgängerampel an der Friedrich-Ebert-Straße wird demnächst verlegt.

Die Bäume wurden schon gefällt, der Gehweg ist verlegt, nun gehen die vorbereitenden Arbeiten für den Abbruch des Gebäudes Bahnhofplatz 7 in die nächste Runde. Um die Bahnhofstraße auf die Baustelleneinrichtung vorzubereiten, wird in dieser Woche ein Laternenmast abgebaut. Zwei Laternen gegenüber an der „Ulmer Diagonale“ bleiben erhalten, müssen aber näher an das Gebäude versetzt werden, teilt der Sedelhöfe-Investor DC Developments aus Hamburg mit. Er hat auch die Anwohner informiert.

Ebenfalls in dieser Woche werden die Schaltkästen und der Werbeschaukasten abmontiert beziehungsweise umgebaut. Voraussichtlich ab Mittwoch kommen dann die gemauerten Baumbeete, in denen die gefällten Bäume standen, weg.

Für die Fußgänger gibt es ab Montag, 26. März, Änderungen. Der nördliche Ampelübergang an der Friedrich-Ebert-Straße wird vom Bahnhofplatz 7 weg verlegt. Er rückt dann auf die Höhe der Bäckerei Betz. Sobald der neue Ampelübergang eingerichtet ist, wird der Gehweg entlang des Gebäudes Bahnhofplatz 17 („Ulmer Diagonale“) geführt, damit die Andienung der Baustelle Bahnhofplatz 7 reibungslos laufen kann. Die Straßenbauarbeiten sollen bis Freitag, 6. April, dauern. Der Durchgang für Fußgänger und die Anlieferung der Geschäfte soll laut Mitteilung des Investors DC durchgängig gewährleistet sein.

Themen in diesem Artikel