Ulm Annette Schavan behält ihre Doktorwürde - zumindest ehrenhalber

Ehrendoktor für Annette Schavan von der Tongji-Universität Shanghai.
Ehrendoktor für Annette Schavan von der Tongji-Universität Shanghai.
RUDI KÜBLER 14.02.2013
Dr. h.c. Annette Schavan ist nicht zum Lachen zumute - h. c. heißt ja auch nicht humoris causa. Wenigstens behält sie ihre Ehrendoktoren.

Eines vorweg, ehe die Eiferer zu zählen und zu vergleichen beginnen: Der Dalai Lama hat 43, Nelson Mandela mehr als 50 und Theodore Martin Hesburgh, katholischer Priester und Universitätsprofessor, gar 150. Die Rede ist von der Ehrendoktorwürde, dem Dr. honoris causa.

Annette Schavan liegt da eher im hinteren Mittelfeld - mit ihren vier Ehrendoktorwürden, die eigentlich fünf sind. Was jetzt irgendwie komisch klingt, aber sich dadurch erklärt, dass die Uni Lübeck ihr zwar die Ehrendoktorwürde bereits im vergangenen Jahr zuerkannt hat. Mit der Begründung, dass sich Schavan für den Erhalt der Medizinerausbildung in der Hansestadt eingesetzt habe. Der formale Akt war aber mehrfach verschoben worden. Jetzt jedoch steht auch dieser Dr. h. c. auf der Kippe, obwohl die Urkunde bereits unterschrieben sei, wie die "Lübecker Nachrichten" meldeten. Nachdem die Uni Düsseldorf ihr den Doktortitel aberkannt hat, protestiert die Lübecker Studentenschaft gegen die Verleihung der Ehrendoktorwürde.

Vier oder fünf - seis drum. Annette Schavan darf weiterhin den Titel Dr. h. c. mult., honoris causa multiplex, tragen. Was so viel heißt wie: Sie ist mehrfach als Ehrendoktorin ausgezeichnet worden. Erstmals 2009 von der Universität Kairo, die so illustre Persönlichkeiten wie Theodore Roosevelt, Giscard dEstaing oder Jessie Jackson geehrt hat. Nicht zu vergessen: der fast unvermeidliche Nelson Mandela.

2010 bekam Schavan die Ehrendoktorwürde der Tongji-Universität in Shanghai verliehen. Die Vorläuferin der Tongji-Universität war die "Deutsche Medizinschule für Chinesen in Shanghai", 1907 gegründet. Ob sich die Ulmer CDU-Bundestagsabgeordnete in guter Gesellschaft befindet? Nun ja, da wären zum Beispiel Gerhard Schröder, Heinrich von Pierer und Christian Wulff.

2011: von China nach Japan. Die Meiji-Universität ehrte Annette Schavan für ihre Verdienste für den akademischen und kulturellen Austausch der beiden Länder. Michail Gorbatschow zählt unter anderem zur Ehrendoktorenriege der japanischen Universität. Im selben Jahr wurde Schavan auch von der Hebrew Universität Jerusalem ausgezeichnet, Ehrendoktoren sind dort Margaret Thatcher, Bill Clinton, Tony Blair, Daniel Barenboim oder auch Umberto Eco.