Die Ermittlungen gegen vier Jugendliche wegen mutmaßlicher Vergewaltigung einer 16-Jährigen haben noch kein Ergebnis gebracht. Wie die Ulmer Staatsanwaltschaft auf Anfrage mitteilt, werde die Beweislage weiter überprüft. „Wir müssen wissen, ob die Angaben der jungen Frau belastungsfähig sind.“ Sie seien „nicht so rund“, weshalb man noch einige Nachfragen habe. Momentan stehe gar nichts fest.

Wie berichtet, hatte am Samstag vor Weihnachten eine 16-Jährige die Polizei angerufen und berichtet, sie sei Opfer sexueller Übergriffe durch mehrere Täter geworden. Die Polizei suchte die junge Frau daraufhin auf und brachte sie zu ihren Eltern. Nach ihren Angaben sollen die mutmaßlichen Täter vier Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren aus Ulm und Neu-Ulm sein. Laut Ulmer Staatsanwaltschaft handelt es sich dabei um Ulmer und Neu-Ulmer Schüler. 

Das könnte dich auch interessieren