Die Nachfrage nach dem von der Stadt angebotenen Bürgergespräch zum Thema Kreisfreiheit ist so groß, dass jetzt ein dritter Termin angeboten wird: am 26., 27. und – neu – auch am 28. Februar, jeweils um 17.30 Uhr in der Seehalle in Pfuhl.

Der Aufwand dafür war seitens der Stadt groß: Postwurfsendungen wurden verteilt, man konnte sich anmelden, um mit Fachleuten der Stadt ins Gespräch zu kommen. Mehr als 350 Neu-Ulmer wollen das tun. Die Stadt sprich von „einen überwältigenden Andrang“.

In den Bürgergesprächen sollen in moderierten Runden die Themenfelder Schule und Bildung, Jugend und Senioren, Soziales, Mobilität, Finanzen behandelt werden.