Messe Messe „weiblich“ - Alles, was Frau begehrt

Sich verwöhnen und verschönern lassen stand bei vielen Besucherinnen der „weiblich“ auf dem Programm.
Sich verwöhnen und verschönern lassen stand bei vielen Besucherinnen der „weiblich“ auf dem Programm. © Foto: Oliver Schulz
Neu-Ulm / jkl 27.03.2017

Das richtige Programm für den Junggesellinnenabend oder den passenden Schmuck für das Frühjahrs-Outfit  finden, den Motivationsschub für das Sportprogramm bekommen – das Angebot bei der fünften Auflage der Messe „Weiblich“ war abwechslungsreich. Knapp 70 Aussteller präsentierten eine breite Angebotspalette frauenrelevanter Produkte aus den Bereichen Mode, Kosmetik, Haushalt, Fitness und Schmuck. Man konnte sich vor Ort massieren und enthaaren lassen oder sich die Augenbrauen in Form bringen lassen.

Erika Gnann ist extra mit ihrer Freundin aus Reutlingen ins Edwin-Scharff-Haus gekommen. „Unsere Männer haben wir auf den Fußballplatz geschickt, damit wir es uns hier in Ruhe gut gehen lassen können.“ Die Fingernägel und Augenbrauen haben sich die beiden Mittsechzigerinnen bereits verschönern lassen. „Jetzt sind die Haare dran“, sagt Gnann. Sie ist bereits zum dritten Mal auf der Messe. „Letztes Jahr habe ich mir vor allem die Vorträge angehört, heute steht Wellness auf dem Programm.“

Tupper oder erotisches Spielzeug

Wie Erika Gnann kamen am Wochenende rund 2500 Besucherinnen nach Neu-Ulm und ließen sich nicht vom guten Wetter abhalten. „Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, ob ich meine beste Freundin mit einer Tupperparty oder einer Pepperparty am Junggesellinnenabend überraschen soll“, erklärt Sarah. Die 24-Jährige wollte eigentlich nur durchschlendern und sich inspirieren lassen. Jetzt ist sie von beiden Angeboten begeistert. „Ich weiß nur nicht, was die Verwandtschaft meiner Freundin sagt, wenn ich eine Party mit Sexspielzeug organisiere.“ Genau das wird bei den Pepperpartys an die Frau gebracht. Sie werde sich jetzt erstmal telefonisch mit anderen Freundinnen beraten, bevor sie eine endgültige Entscheidung trifft.

Wellness, Gesundheit und Schönheit und der Hausputz – kein Thema kam zu kurz bei der fünften Auflage der Messe der Schwäbischen Messegesellschaft in Neu-Ulm. „In den meisten deutschen Haushalten bestimmen die Frauen über den Erfolg oder Misserfolg eines Produktes“, sagt die diesjährige Schirmherrin, Neu-Ulms dritte Bürgermeisterin Rosl Schäufele. „Deshalb sind wir Frauen das richtige und wichtige Publikum.“

In einem Nebenraum lauschen derweil interessierte Besucher dem Vortrag von Nicole Oechsle. „Ernährung und Bewegung nach Genen“ ist ihr Thema. Während sich an den Ständen fast ausschließlich Frauen umschauen, sitzen hier auch ein paar interessierte männliche Zuhörer im Publikum. Wolfgang Feig etwa. Der 47-Jährige ist mit seiner Frau nach Neu-Ulm gekommen. „Sich die Nägel machen lassen ist nicht unbedingt meines, da lass ich meine Frau nachher noch allein ein bisschen bummeln“, erklärte er. „Ich gehe solang zur nächsten Eisdiele und hole jedem von uns zwei Kugeln Eis.“

Trotz des guten Wetters ist Projektleiterin Tatjana Dopfer mit der diesjährigen Messe zufrieden, wie auch die Aussteller. „Vor allem die Themen Wellness und Kosmetik waren gefragt.“