Selbsthilfe Aktionstag zu Selbsthilfe

Chirin Kolb 14.11.2016

Auf einem Stuhl liegen Tabletten, steht ein voller Aschenbecher, sind aus einem Lederbecher kleine Würfel gerollt. Der Stuhl selbst hat ungleiche Beine, steht schief. Das Ganze ist ein Symbolbild für Suchtkranke, die in Schieflage geraten sind. Hilfe können sie unter anderem bekommen vom Kreuzbund Ulm.

Er ist eine von inzwischen insgesamt 188 Selbsthilfegruppen in Ulm und der Region. Sie alle sind vernetzt über das seit 27 Jahren bestehende Ulmer Selbsthilfebüro KORN, die Koordinationsstelle Regionales Netzwerk. Die Themen der einzelnen Gruppen reichen von A wie Adipositas über K wie Kehlkopflose bis hin zu Z wie Zöliakie (Glutenunverträglichkeit).

Einige dieser Selbsthilfegruppen stellen sich alle vier bis fünf Jahre bei einem „Selbsthilfe-Aktionstag“ statt. Fand dieser bisher im EinsteinHaus der Volkshochschule statt, wollte KORN nun an einem zentraleren Platz auf sich aufmerksam machen – im Stadthaus. Der Plan ging auf. Trotz Markttag und Samstagvormittag saßen und standen insgesamt rund 300 Besucher im Saal.

Sozialbürgermeisterin Iris Mann wertete dieses Interesse „als größte Bestätigung dafür, dass die Arbeit eines Selbsthilfebüros sehr wichtig ist“. Es sei gut, dass es Gruppen gibt, in denen man sich austauschen kann.

Begriff der Selbstwirksamkeit

Oder in denen man erfährt, was einen stark macht für die Stürme des Lebens, wie das Motto des Aktionstages lautete. Dieses unterstrich die Wissenschaftsjournalistin und Bestsellerautorin Christina Berndt mit ihrem Vortrag über „Resilienz, die psychische Widerstandskraft“. Wer über diese verfügt, könne leichter mit Krisen umgehen. Dazu gehören eine Portion Selbstbewusstsein sowie die Selbstwirksamkeit gemäß: „Ich weiß mir zu helfen“.

Es sind aber nicht nur schwere Krankheiten, die seelisch verkraftet werden müssen, sondern es gibt auch Selbsthilfegruppen etwa für Menschen mit Lernschwächen. 28 Gruppen stellten sich in Form einer Stuhl-Kunstausstellung vor, wie der bereits erwähnte Kreuzbund. Der große übrige Rest hatte Flyer ausgelegt. Sechs Schauspieler des Heyoka-Theaters – dort spielen Profis und Menschen mit Handicaps – stellten das Thema „Freundschaft“ dar.  Carolin Stüwe

Info Das Selbsthilfebüro KORN hat seinen Sitz in der Uniklinik für Psychosomatische Medizin am Oberen Eselsberg, Tel. (0731) 88 03 44 10, kontakt@selbsthilfebuero-korn.de