Im Winter bearbeitet er mit seiner Kettensäge Baumstämme und setzt danach Feuer. Auch FRIZZ hat er in einem brennenden Stamm verewigt (s. Ausgabe 337). Aus dem ganzen Umkreis bezieht der Großgrundbesitzer oberhalb von Geislingen seine Stämme. Seine Feuerskulpturen sind längst Kult und vom Filstal bis zur Nordsee bekannt. Dass der 39-Jährige viel Holz vor seiner Hütte hat, beschert ihm gerade auch im Sommer besondere Aufträge. In Zusammenarbeit mit seiner Frau Betty konfektioniert er Gartenmöbel. „Die sind bei besonderen Anlässen wie Hochzeiten und Geburtstagen sehr gefragt“, so die Architektin. Sie entwirft den Feinschliff, zeichnet Schriftzüge und Motive. „Mit einer Fräse erledigt Oli dann den Rest.“

Zwei wie Feuer und Eis

Es scheint, als ob es nichts geben würde, was die beiden nicht gemeinsam umsetzen könnten. Betty freut das. „Wir sind äußerst flexibel, was die Personalisierung betrifft.“ Ein Herz aus Holz? Einen besonderen Schriftzug? Eine massive Eichenholz-Gartenmöbel-Garnitur? Wünsche, die es im Baumarkt eben so nicht gibt – das Ehepaar Sander macht’s. „Ich habe endlich einen Kurzfilm gedreht, in dem Interessierte mitverfolgen können, wie meine Feuerskulpturen entstehen“, ergänzt Sander, Künstlername: „Burning Beard“. Das Entstehungsvideo gibt es bei Youtube. Suchbegriff: Burning Beard Sander.
[FRIZZ]