Wohnen Aktion gegen Mietwucher in Wiblingen

Ulm / cl 10.09.2018

So richtig viel war nicht los am Stand der Linken auf dem öffentlichen Spielplatz in der Johannes-Palm-Straße am Samstagnachmittag. Ob es daran lag, dass die Organisatoren wegen des Stadtverkehrs erst mit deutlicher Verspätung da waren oder die am Mittwoch in die Briefkästen geworfene Einladung zu kurzfristig kam: Es war keine Handvoll Anwohner, die zur Aktion gegen Mietwucher kam.

Die sollte vor allem ein Gesprächsangebot sein und Mut machen, sagte Eva-Maria Glathe Braun, Sprecherin der Linken Ulm/Alb-Donau. Die Blocks in der Johannes-Palm-Straße waren einst Landeswohnungen, heute gehören sie dem größten Wohnungsunternehmen in Deutschland. Die Vonovia war zuletzt häufig bundesweit in den Schlagzeilen: wegen Mieterhöhungen und hoher Nebenkosten-Abrechnungen. „Es gibt Kommunen, in denen die Mieter wegen der Abrechnungen geklagt und gewonnen haben“, erzählte Glathe-Braun. Eine Rentnerin sagte, sie wolle „nur mal als Anwohnerin hören, was hier so läuft“. Ein Mann, der seit 40 Jahren dort wohnt, erinnerte sich an eine früher starke Gemeinschaft unter den Nachbarn: „Heute interessiert das niemanden mehr.“

Glathe-Braun ist mit dem Ergebnis dennoch zufrieden. Im Laufe des Nachmittags seien weitere Mieter mit Problemen vorbeigekommen. Auf deren Vorschlag hin sollen nun regelmäßige Treffen stattfinden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel