Bereits zum fünften Mal organisieren Studierende der Uni Ulm die Typisierungsaktion „Uni hilft“. Am Dienstag, den 19. Mai, von 10 bis 16 Uhr, können sich potenzielle Lebensretter wieder im Forum der Universität Ulm für die Deutsche Stammzellspenderdatei registrieren lassen. Die Aktion ist kostenlos. Eignet man sich als Spender, werden die Stammzellen über ein Filterverfahren aus dem Blut gewonnen – ganz ohne Operation.

Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr haben die Organisatoren aus den Fachschaften Medizin und Molekulare Medizin ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt: Bereits am Freitag, den 8. Mai, ab 19 Uhr, findet ein Benefizkonzert im Pub „Murphy’s Law“ statt. Ab 20.30 Uhr geben sich Ulmer Bands „No one cares“ und „BrassedArts“ für Fans des etwas härteren Musikgeschmacks die Ehre, bevor ab 23.30 Uhr DJ Joe für die Rockfans auflegt. Der Erlös aus den Eintrittsgeldern, eine Karte kostet 3,50 Euro, fließt in die Aktion „Uni hilft“, denn jede Typisierung kostet im Normalfall 50 Euro. 

Bei den vergangenen vier Aktionen konnten fast 1500 potenzielle Stammzellspender gewonnen werden, einige von ihnen sind zu Lebensrettern geworden. Für jeden an Leukämie Erkrankten bedeutet jeder Typisierte eine neue Chance auf Leben. Oft kann nur eine Transplantation von gesundem Knochenmark oder Blutstammzellen helfen. 

Am Samstag, den 16. Mai, findet ab 10 Uhr eine Informationsveranstaltung bei IKEA in der Blaubeurer Straße statt. Dort beantworten die Organisatoren alle Fragen zur Stammzellspende und zur Typisierungsaktion am darauf folgenden Dienstag.

Parallel zur Aktion wird eine Blutspende-Station in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) in der Anatomischen Lehrsammlung aufgebaut. Jeder Blutspender erhält als Dank einen Gutschein („zwei für eins“) für das Freizeitbad Wonnemar.